Lesungen und Veranstaltungen der Buchhandlung Büchergilde Wiesbaden:

Kennen Sie schon unseren regelmäßigen, kostenlosen Newsletter zu den Lesungen und Veranstaltungen der Büchergilde Wiesbaden? Wir informieren sie jeden Donnerstag über Aktuelles und unsere Lesetipps. Hier geht`s zur Newsletterbestellung. Die ist natürlich kostenlos, aber nicht umsonst! Newsletter bestellen

Donnerstag, 10. März 2020, 19:30 Uhr

Sechs und Crime
Buchhändler auf heißer Spur

Es gibt sie, hoch spannende Kriminalromane, die intelligent geschrieben sind, ein ziemlich bedrückendes Bild der Gesellschaft zeichnen, oder einfach verstörend sind. Die „Sechs Richtigen“ Wiesbadener Buchhändler stellen unter dem Motto „Sechs und Crime“ ihre Krimientdeckungen vor und lesen daraus spannende Passage
Machen Sie sich einen unterhaltsamen Abend und sammeln Sie „schauriges“ Lesefutter, für das locker die eine oder andere Nacht draufgehen kann.

Die „Sechs Richtigen“, das sind die inhabergeführten Buchhandlungen: Angermann, Büchergilde, erLesen, Hans J. von Goetz, Susanne Pristaff und Vaternahm.

Veranstalter: Die „Sechs Richtigen“ mit Unterstützung des Literaturhauses
Veranstaltungsort: Literaturhaus Wiesbaden
Eintritt: 8 Euro
Kartenreservierung in allen sechs Buchhandlungen.

Copyright: Joachim Sobeck

Mittwoch, 25. März 2020, 19:30 Uhr

Von Frauen, Weibern und Heldinnen

Biografische Röntgenbilder und Originaltexte
Mit unterschiedlichen Texten, ausgewählt von Dieter Wallentin, gelesen von Gert Zimanowski

Berlin in den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts. Irmgard Keun, Maria Leitner und Mascha Kaléko sehen, trotz des Glamours der damaligen Welthauptstadt der Kultur, deutlich die heraufziehende Finsternis. Gefühlvoll und entschlossen stellt sich jede der Frauen auf eigene Weise der Drohung entgegen. Die Jüdin Mascha Kalecko, die das Leben liebt und so lange es geht in ihrer sprachlichen Heimat aushält. Die provozierende Irmgard Keun, die ihren Lebensstil wegen der Nazis nicht ändern wird. Die investigative Jounalistin Maria Leitner, die mit allen Mitteln versucht das Treiben der Nazis und das Elend der Menschen zu zeigen.

Dieter Wallentin, unser Spezialist für das besondere Buch, beleuchtet 3 Leben und würdigt(fast) vergessenen Mut. 
Die Originaltexte liest Gert Zimanowski.

Eintritt frei!
Voranmeldung und Kartenreservierung unter: Tel. 0611- 40 57 67 oder buechergilde-wiesbaden@t-online.de
Veranstaltungsort: Kulturwerkstatt GODOT, Westendstraße 23A, 651953 Wiesbaden

Donnerstag, 2. April 2020, 19:30 Uhr

Aus dem Schaufenster gelesen

Literarische Stimmen aus Israel
Ein Abend mit Texten von  Amos Oz, David Grossman, Lizzie Doron, Ayelet Gundar-Goshen. Eshklo Nevo und anderen.
Mit unterschiedlichen Texten, ausgewählt von Daphne Neu und Gudrun Olbert, gelesen von Gert Zimanowski

Israel hat seiner Staatsgründung 1948 viele literarische Stimmen hervorgebracht und diese sind Spiegel eines sich verändernden Landes. Die Themen bewegen sich von der Staatsgründung, der Verarbeitung der Shoa, über die Auseinandersetzung mit der Erinnerunsgkultur bis zu aktuellen Lebenswirklichkeiten in der moderen israelischen Gesellschaft. Der Abend gibt einen Einblick in das Werk international bekannter, aber auch jüngerer israelischer Autorinnen und Autoren.

Eintritt frei!
Voranmeldung und Kartenreservierung unter: Tel. 0611- 40 57 67 oder buechergilde-wiesbaden@t-online.de
Veranstaltungsort: Büchergilde, Wiesbaden

Copyright: Nane Diehl

Mittwoch, 22. April 2020, 19:30 Uhr

Aus dem Schaufenster gelesen

Markus Liske liest aus „Sechs Tage im April – Erich Mühsams Räterepublik

Nur sechs Tage lang, vom 7. bis zum frühen Morgen des 13. April 1919, währte die »Bairische Räterepublik«, die auch als »Dichterrepublik« in die Geschichte einging und deren wichtigstes Sprachrohr der Dichter Erich Mühsam war. Bis heute beflügeln diese sechs Tage sozialrevolutionäre Träume von einer gesellschaftlichen Alternative zu Parlamentarismus einerseits und Parteidiktatur andererseits. Doch wie genau sah Mühsams Vision aus, und woran scheiterte sie?

Markus Liske montiert und kommentiert Texte, Tagebuchauszüge und Briefe Erich Mühsams zu einer umfassenden Erzählung seines jahrzehntelangen Ringens um eine wirklich freie Gesellschaft – zu einer individuellen ideengeschichtlichen Reise, die 1901 in Friedrichshagen bei Berlin beginnt und die mit der sechsjährigen Festungshaft dieses außergewöhnlichen Dichters und Menschenfreundes endet.

Eintritt: 8 Euro
Voranmeldung und Kartenreservierung unter: Tel. 0611- 40 57 67 oder buechergilde-wiesbaden@t-online.de
Veranstaltungsort: Büchergilde, Wiesbaden

In Koopertation mit dem Flüchtlingsrat Wiesbaden